Als letzten, aber bestimmt nicht unwichtigsten Bereich im neuen Zoner Photo Studio 13 PRO – und hier muss ich definitiv darauf hinweisen, da das komplette Modul in allen anderen Versionen nicht enthalten ist – werde ich einmal das RAW Modul auf Neuigkeiten unter die Lupe nehmen.

  • Zuallererst fällt mir beim öffnen des Moduls schon die höhere Geschwindigkeit auf – hier wird richtig von 64-bit und Mehrkernprozessoren im Vergleich zu der Vorgängerversion profitiert.
  • Ein weiterer Punkt die Geschwindigkeit zu steigern ist die Vorschauqualität während der Bearbeitung zu verringern. hierzu einfach darauf achten, dass die neue Schaltfläche „Vorschau in voller Qualität“  nicht aktiviert ist. Dies ist bei einem dunklen Hintergrund leider sehr schwer zu erkennen, da die Aktivierung nur durch eine feine schwarze Umrandung verdeutlicht wird.
  • Im Abschnitt Belichtung fällt das neue Auswahlmenü „Unterbelichtungsmethode“ ins Auge. In einem der folgenden Artikel werde ich mal austesten, wo hier die Unterschiede zwischen „Lebendige Farben“, „Kontrast“ und „Linear“ liegen.
  • Die Tonkurve heißt jetzt Gradationskurve – scheint aber dieselben Funktionen aufzuweisen wie in der Vorgängerversion.
  • Ein neuer Abschnitt: „Vignette“. Auf den ersten Blick sowohl gut geeignet um Bildfehler auszubessern, als auch um kreativ zu werden und die Bildränder entweder abzudunkeln oder aufzuhellen.
  • Im Reiter „Globale Einstellungen“ ist ein Bereich „Größe ändern“ hinzugekommen, der ein Auswahlmenü fest voreingestellter Werte zwischen „25% und 200%“ bietet. Auch hier: später dazu mehr.
  • Klein aber fein – die seitlichen Menüleisten lassen sich in der neuen Version über kleine Pfeile oder über das Menü „Anzeigen“ aus- und wieder einblenden.

Nachdem ich jetzt einmal durch alle Module gerannt bin und die Neuerungen unter die Lupe genommen habe, finde ich Version 13 als Upgrade gelungen. Im Gegensatz zum letzten Versionssprung wurde die Benutzeroberfläche nicht komplett verändert, so dass ein Umstieg auf die Neue Version einfach vonstatten gehen kann. neben einzelnen kleinen Verbesserungen an bereits bestehenden Funktionen, bietet Version 13 durchaus einige Lohnenswerte Neuerungen. Das Upgrade lohnt sich meines Erachtens alleine schon durch den Geschwindigkeitsschub, Dual-Monitor Unterstützung, Transparenz, Reparaturpinsel und nicht zu vergessen nie neuen Mehrfachbelichtungsfunktionen. Die Verbesserungen sind auch über das komplette Programm verteilt, so dass Zoner weiterhin den Ruf eines Allround-Programms gerecht wird. Ich denke wir werden schnell die neuen Funktionen in unseren Arbeitsablauf integrieren und diese dann auch nicht mehr missen wollen.

P.S. Wenn ich das richtig sehe, haben sich nicht nur die Upgradepreise sondern auch die regulären Kaufpreise deutlich verbessert. Mit 59,95 € für die 1-Platz von Zoner Photo Studio PRO ist dies für mich eine absolute Kaufempfehlung und ist damit nochmals deutlich günstiger als Konkurrenzprodukte, die oftmals weniger Funktionen bieten.

Keine Kommentare mehr möglich.